Mo

26

Nov

2012

Nebenjob: Krankenschwester!

In den letzten Tagen/Wochen ist nicht viel passiert! Man lebt langsam den Alltag der Ghanaer! J
Inzwischen haben wir neben dem unterrichten noch einen Zweitjob- Krankenschwester!
Wenn man mal einen Jungen verarztet hat, der sich beim Fußball spielen verletzt hat, kommen alle mit irgendwelchen Wehwehchen.

So müssen wir neben eingerissenen Nägeln oder Brandwunden neuerdings auch 3cm lange und bis zum Knochen tiefe Schnittwunden versorgen.
Gar nicht so einfach mit unserem Laienwissen vom Erste-Hilfe-Kurs und ein bisschen Salben und Pflastern!

Ich habe die Wunde sauber gewaschen und desinfiziert und mit Jodsalbe vorerst behandelt. Nachdem die Wunde relativ gut aussah, haben wir die Wunde notdürftig zusammen getaped, dass sie wieder zusammen wachsen kann!
Marlen und ich sind ziemlich stolz auf unsere Arbeit, denn die Wunde ist fast vollständig verheilt!
J 

Das letzte Wochenende war ich im Art Center. Wenn man hier nach Souveniren aus Ghana bzw. Afrika sucht ist man hier genau richtig, denn hier gibt es alles!
Und für mich und meine Freundinnen ein wahres Paradies an Ketten, Armbändern, Ohrringen (alles aus Holz oder Horn), Stoffen, traditionelle Kleidung, Holzfiguren, Masken und Möbeln!

In Gedanken habe ich mir auch eigentlich schon meine Wohnung eingerichtet. J

Doch muss man, wenn man sich hier hin traut, sehr gut handeln können und zumindest ungefähr einschätzen können was etwas Wert ist, da die Händler die „reichen“ Weißen gerne über den Tisch ziehen.

Doch an uns hatten sie hart zu knabbern! J

Diese Woche verlief sehr schleppend, da erst ich sehr starke Magen-Darm-Probleme hatte und dann Marlen.
Also haben wir uns abwechselnd um uns gekümmert und uns einfach mal über eine gute deutsche Tütensuppe gefreut!

Dieses Wochenende haben wir hier bei unserer Gastfamilie verbracht, da wir immer noch nicht ganz fit waren. Wir haben sehr viel mit unserem „Gastonkel“ Francis gemacht, der aber eigentlich eher ein Gastbruder für uns ist, weil er erst 17 ist.

Dann kam er auf die Idee draußen zu schlafen, da es in der Nacht von Freitag auf Samstag ziemlich kühl war! Also zogen wir uns lange Hosen und Pulli an und sprühten uns mit Moskitospray ein und haben mitten im Hof geschlafen.
Die Nacht war geprägt von dauernden Moskitosummen und dem Geblöke der Ziegen und Schafe die direkt neben uns lagen. Aber ich wäre ja nicht in Afrika, wenn ich nicht mehreren exotischen Tieren in der Nacht begegne, die unter Umständen über mich gegrabbelt wären wenn ich sie nicht rechtzeitig entdeckt hätte! :D

Doch irgendwann wurde uns das doch zu bunt dort draußen und wir haben uns in unser Zimmer geschlichen um in Sicherheit unter unseren Moskitonetzen zu schlafen.

Obwohl die Trockenzeit so langsam anfängt, regnet es in letzter Zeit öfter als sonst!
Aber weil wir in dieser Zeit nicht einfach nur im Zimmer sitzen und uns langweilen wollen, nehmen wir dann einfach mal eine Dusche unter freiem Himmel
J



 

Regendusche
Regendusche

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Aktuelle Blog´s

Hier können Sie die letzten 10 Blog´s anklicken, alle vorherigen finden Sie auf der Seite "Blog´s" und natürlich auch die Aktuellen.